Prof. Dr. Ralph Kayser ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und kennt sich viel vor allem mit Hüft- und Wirbelsäulenerkrankungen aus

Wir­bel­säu­len­pro­fi ist neu­er Chef­arzt im Rehazentrum

Aus Stadt­ma­ga­zin “Haus­post” Monat Okto­ber 2022

Vor­ge­stellt: Prof. Dr. Ralph Kayser 

Schwe­rin • Im Reha­zen­trum gibt es einen neu­en Chef­arzt. Seit 1. Sep­tem­ber ver­stärkt Prof. Dr. Ralph Kay­ser das Team und freut sich vor allem mit Blick auf das Rücken­zen­trum am Grü­nen Tal. Ein beson­de­res Anlie­gen ist ihm, die damit ver­bun­de­nen Chan­cen wahrzunehmen.

Mit Prof. Dr. Ralph Kay­ser ist nun ein ech­tes Schwer­ge­wicht der Ortho­pä­die im Reha­zen­trum beschäf­tigt. Nach dem Medi­zin­stu­di­um an der Cha­ri­té absol­vier­te der gebür­ti­ge Ber­li­ner die Aus­bil­dung zum Fach­arzt für Ortho­pä­die an der Uni­kli­nik Mag­de­burg. Auch der Abschluss zum Fach­arzt für Ortho­pä­die und Unfall­chir­ur­gie folg­te eini­ge Jah­re spä­ter, dann wie­der in Ber­lin. Dort arbei­te­te er als lei­ten­der Ober­arzt am Zen­trum für spe­zi­el­le Chir­ur­gie des Bewe­gungs­ap­pa­ra­tes. Anschlie­ßend folg­ten Tätig­kei­ten als ärzt­li­cher Direk­tor, unter ande­rem in Greifs­wald, und zuletzt als Chef­arzt in der Medi­an Kli­nik Wismar.

Prof. Dr. Ralph Kayser ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und kennt sich viel vor allem mit Hüft- und Wirbelsäulenerkrankungen aus
Prof. Dr. Ralph Kay­ser ist Fach­arzt für Ortho­pä­die und Unfall­chir­ur­gie und kennt sich viel vor allem mit Hüft- und Wir­bel­säu­len­er­kran­kun­gen aus

Vie­le Sta­tio­nen hat Prof. Kay­ser in sei­nem Arbeits­le­ben bereits durch­lau­fen. Vie­le Erfah­run­gen hat er über die Jah­re sam­meln kön­nen, nicht zuletzt auf­grund sei­ner zahl­rei­chen Zusatz­qua­li­fi­ka­tio­nen, zum Bei­spiel für Schmerz­the­ra­pie, Phy­si­ka­li­sche The­ra­pie und Rheumatologie. 

„Zusätz­lich zur Exper­ti­se als Ope­ra­teur ist es der Blick über das eige­ne Fach­ge­biet hin­aus, der für vie­le Mit­ar­bei­ter bis hin zum Manage­ment als Inspi­ra­ti­ons­quel­le die­nen kann“

Reha­zen­trum-Geschäfts­füh­rer Ger­man Ross

Vor allem in Sachen Wir­bel­säu­len­chir­ur­gie und ‑the­ra­pie sowie der nicht­ope­ra­ti­ven Wir­bel­säu­len­be­hand­lung kennt Prof. Dr. Ralph Kay­ser sich aus. Der Rücken ist sein Spe­zi­al­ge­biet. Kein Wun­der also, dass der neue Chef­arzt vor allem beim The­ma Rück­zen­trum hell­hö­rig wurde.

„Eine sol­che The­ra­pie-Mög­lich­keit ist ein gro­ßer Vor­teil für die Pati­en­ten. Sie kön­nen viel geziel­ter trai­nie­ren. Außer­dem gibt es indi­vi­du­el­le Mess­pro­to­kol­le, die zei­gen, ob man bes­ser, schlech­ter oder gleich­ge­blie­ben ist. Die Zah­len spre­chen also für sich“

Prof. Dr. Ralph Kayser

Mit sei­ner ärzt­li­chen Kom­pe­tenz möch­te er sich stär­ker ein­brin­gen, die 4back-Rücken­the­ra­pie noch bekann­ter machen und in den kom­men­den Wochen einen Trai­nings­zy­klus sogar am eige­nen Leib tes­ten. „Ich will nach­voll­zie­hen kön­nen, was so eine The­ra­pie für einen im All­tag bedeu­tet“, so der Wirbelsäulenspezialist.

Ein Per­spek­tiv­wech­sel – das ist es, wor­auf es Prof. Kay­ser auch sonst ankommt. Men­schen, die eine Reha durch­lau­fen, soll­ten die­se im Ide­al­fall aus eige­ner Über­zeu­gung tun. Im Rah­men der Auf­nah­me­un­ter­su­chung führt der neue Chef­arzt daher oft Gesprä­che, die den Pati­en­ten zum Umden­ken anre­gen und moti­vie­ren. „Ich bin kein Fan von pas­si­ver Bera­tung á la ‚hier, mach mal‘. Mir gefällt der Ansatz Hil­fe zur Selbsthilfe. 

Die Fra­ge der Pati­en­ten soll­te daher lau­ten: ‚Was kann ich trotz mei­ner kör­per­li­chen Ein­schrän­kung alles machen und wie kom­me ich da hin?‘ und weni­ger ‚Was kann ich alles nicht mehr machen?‘

Prof. Dr. Ralph Kayser

Wir zei­gen ihnen ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten auf und unter­stüt­zen sie. Nie­mand wird bei uns allein gelas­sen.“ Allein ist auch Prof. Kay­ser mit Sicher­heit nicht. Das Team im Reha­zen­trum sei sehr auf­ge­schlos­sen, alle wären inter­es­siert und hät­ten wirk­lich Lust auf ihren Job, wie er sagt.

haus­pos­t/­Ma­rie-Lui­sa Lembcke